Der Udo ist tod

Udo Jürgens is “ans Ende seiner Lieder” gekomen. Wandelingetje, hartstilstand en dood.

De man van de clichés, smartlappen, schlagers en van engagement. Pardon? Engagement? Jawel. Uit Lieb Vaterland, magst ruhig sein:

Lieb Vaterland, wofür soll ich dir danken?
Für die Versicherungspaläste oder Banken?
Atomkraftwerke für die teure Wehr
wo Schulen fehlen, Lehrer und noch mehr.

Konzerne dürfen masslos sich entfalten,
im Schatten steh’n die Schwachen und die Alten.
Für Krankenhäuser fehlen dir Millionen,
doch das Geschäft mit Schwarzgeld scheint zu lohnen.

En uit 5 Minuten vor 12:

Ich sah Hass in den Augen,
blindwütenden Glauben,
sah’ die Liebe erfrieren,
sah’ die Sieger verlieren,
sah’ Bomben und Minen,
sah’ Schieber verdienen,
sah’ Klugschwätzer reden
und Fanatiker toten
(…)
Und ich sah auf die Uhr:
5 Minuten vor 12

Awel, hij heeft zijn laatste lied gezongen. Hier zijn bestaansverklaring.

Ich will, daß dir zum Heulen ist
Beim Elend dieser Welt
Ich will die Heuchler jagen
Durchs eig’ne Minenfeld
Ich will den Hoffnungsschimmer
Sei er noch so gering
Ich will, was unerreichbar ist
erreichen, wenn ich sing’

Een gedachte over “Der Udo ist tod

  1. Henk van S tot S

    Ik ben inmiddels zo oud dat ik hem was vergeten; volgde hem ook niet echt.
    Bovenstaande teksten lezend, ten onrechte.

    Op mijn school hadden we nog Duits als verplicht vak 😉

    Reageren

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Verplichte velden zijn gemarkeerd met *